Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Weitere Hinweise in der Datenschutzerklärung

Menu
Naturschutz auf dem Acker
10.07.2021 00:48 ( 763 x gelesen )

Vielfalt auf dem Acker

Anfang Juli - es ist wieder Zeit den Schutzacker bei Westerhausen wie jedes Jahr genauer unter die Lupe zu nehmen.

In diesem Jahr haben wir besonders viele verschiedene Ackerwildkräuter gefunden. Juchhu! Die Mühe lohnt sich.

Schon von weitem leuchtet der tiefblaue Acker-Rittersporn. Ein toller Anblick! Seit 2011 bewirtschaftet die Agrargenossenschaft Börnecke ein Areal ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln oder chemische Düngung.



Es lohnt sich, denn viele seltene Pflanzen wachsen hier wieder beständig.

Früher war es ein normaler Anblick, heute sind bunte Farben auf den Äckern selten geworden. Ein kleiner Lichtblick: Kornblume und Klatschmohn sind schon wieder öfter im Hochsommer auf den Feldern zu sehen. Das kann aber nicht trösten, denn die Ackerwildkräuter gehören zur bedrohtesten Pflanzengruppe in unserer Kultur-landschaft. Umso wichtiger sind daher die sogenannten "Schutzäcker", auf denen auch die "Unkräuter" leben dürfen. Sie bilden wertvolle Reservate und Inseln der Artenvielfalt auf dem Acker.

Intensivierung ist hier tabu.  Geackert wird mit modernen Maschinen, gedüngt wird nur mit Mist. Der steinreiche Acker liefert neben Futtergetreide gratis Nektar für Insekten wie Wildbienen und Schwebfliegen. Außerdem trägt er zum Erhalt der genetischen Vielfalt bei.

Auch zwischen Cattenstedt und Blankenburg lässt sich am Feldrand Acker-Rittersporn beobachten.

Mehr zum Thema Naturschutz auf dem Acker findet ihr hier ⇒ Ackerwildkräuter

Disteln sind Insektenmagnete Bunte Vielfalt auf dem Schutzacker
Kornblume (Rote-Liste Vorwarnstufe in Sachsen-Anhalt) Rundblättriges Hasenohr (Rote-Liste 2, stark gefährdet in Sachsen-Anhalt)
Sommer-Adonisröschen (Rote-Liste 3, gefährdet in Sachsen-Anhalt) Studenten der Hochschule Anhalt bei einer faunistischen Exkursion am Schutzacker im Juni
Das Große Heupferd lebt räuberisch von anderen Insekten Acker-Goldstern blüht im zeitigen Frühjahr zwischen den Kalkscherben
 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
block-diashow-rechts

Geführte Wanderungen
 ⇒

09.06.2024
Bergwiesenwanderung an der oberen Selke
Güntersberge

26.06.2024
Bergwiesenwanderung
Bergwiesenlehrpfad

Benneckenstein

14.07.2024
Bergwiesenwanderung
zwischen Tanne und Sorge

20.10.2024
Harzer Wald der Zukunft
Waldwanderung

Stiege/Güntersberge

23.10.2024
Wiesenwanderung im nördlichen Harzvorland
Heimburg

 

_______________________

Weitere Termine

08.06.2024
Familienwanderung Südharz
Rottleberode
Informationen ⇒
 

18.-20.06.2024
Deutscher Landschaftspflegetag
Wittenberg
Informationen/ Anmeldung⇒

______________________

block-sonstiges-rechts
 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
bottom
                                                             © Landschaftspflegeverband Harz e. V.  -  Hasselfelde 

            

      Home I Kontakt I Impressum I Datenschutz 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*