Menu
block-termine-links

Nächste Termine

28.01.2020
Georgien
Vortrag von
Prof. Brandes
TU Braunschweig
Einladung
20.-22.02.2020
Tagfalter-Workshop
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ (Permoserstr. 15, 04318 Leipzig)
17.05.2020
Kuhball Tanne
festlicher Weideauftrieb
24.-26.06.2020
Deutscher Landschaftspflegetag
Potsdam

Anmeldung
Geführte Wanderungen 2020

05.04.2020
Symphonie in Gelb
Frühjahrswanderung
Sargstedt

07.06.2020
Von Bergheiden und Brockenanemone
Bergwiesenwanderung
über die Brockenkuppe

21.06.2020
Zauberhafte Wiesen
Bergwiesenwanderung Benneckenstein

05.07.2020
Das Schöthtal im Naturerbewald
Bergwiesenwanderung
Hüttenrode

11.10.2020
Waldwanderung
Friedrichsbrunn

mehr Informationen


 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Naturbeobachtungen
10.01.2020 16:28 (55 x gelesen)

Mondfinsternis

Heute kann man in Mitteleuropa eine partielle Mondfinsternis beobachten. Vorausgesetzt, die Regenwolken geben den Blick auf den Vollmond frei. Der Mond steht in dieser Nacht besonders hoch über dem Horizont. Er ist beim Stern Pollux (Sternbild Zwillinge) zu finden.



Genauer gesagt, handelt es sich um eine partielle Halbschatten-Mondfinsternis. Der Schatten ist nur schwach ausgeprägt und wird daher gern übersehen. Die Finsternis beginnt gegen 18:07 Uhr, erreicht um 20:10 Uhr ihre maximale Verdunkelung und endet nach etwa vier Stunden kurz nach 22 Uhr. Es ist übrigens die erste von 4 partiellen Mondfinsternissen in diesem Jahr. Leider ist sie die einzige, die von Mitteleuropa gut zu beobachten ist.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Artikelthemen-Block
block-sonstiges-rechts

   
 


 


 

Waldbrandwarnstufen
für Sachsen-Anhalt

 


Erweiterte Suche

bottom
           © Landschaftspflegeverband Harz e.V. - Hasselfelde - Tel. 039459-71607       Home I Kontakt I Impressum I Datenschutz 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*