Menu
block-termine-links

Nächste Termine

30.11.2019

35. Braunschweiger Floristentreffen
TU Braunschweig
Hörsaal des Instituts für Pflanzenbiologie
Humboldtstraße 1, 38106 Braunschweig

Beginn: 14:00 Uhr

Geführte Wanderungen 2020

Die Termine stehen voraussichtlich im Januar 2020 fest.

Freuen Sie sich auf
- blühende Bergwiesen
- eine neue Wald-  wanderung mit Dr. Holger Piegert im Oktober 2020
- eine Wanderung über die Brockenkuppe


 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
60 Jahre Talsperre Rappbode
08.09.2019 21:55 (97 x gelesen)

Eine Nachlese

Ein langer Tag der offenen Tür auf der Staumauer der Rappbodetalsperre erwartete uns. Seit vielen Jahren sind wir Kooperationspartner des Talsperrenbetriebes und waren gern bei der Feier zum 60. Geburtstag der höchsten Staumauer Deutschlands am 07.09.2019 dabei.



In zwei Schichten hatten wir die Betreuung unseres Stands organisiert. Das Auf- und Abbauen des Pavillons übernahmen in bewährter Weise Dirk, Karo, Fabian und Kerstin unterstützt durch unser jüngstes Helferlein Ariane :). Nachdem viele Kisten ausgepackt waren, die Dekoration an den richtigen Stellen plaziert war, ging es los. Die erste Schicht übernahmen Kathrin und Stefanie Hoppe, die extra aus Rossla anreisten. Als ob sie nie etwas anderes gemacht hätte, animierte Stefanie große und kleine Menschen, unsere hölzerne Harzkuh Frieda zu melken. Fast 70 Melkdiplome wurden im Laufe des Tages ausgestellt. Kathrin half mit Engelsgeduld vielen Kindern beim Bemalen von Schmetterlingen, Blumen und Bienen. Wunderschöne Exemplare entstanden und bevölkern jetzt Terrassen und Blumentöpfe. Ab Mittag erhielt sie Hilfe durch Janett, die direkt von der Arbeit zu uns eilte. Kerstin beantwortete viele Fragen zu Bergwiesen, Landschaftspflege und heilkräftigen Kräutern. Unser Duftratespiel musste unter erschwerten Bedingungen umgesetzt werden. Gegen Schmalzkuchen- und Fischgeruch konnten sich die aromatischen Düfte der Kräutern manchmal nur schwer durchsetzen. Viele neugierige Nasen schnupperten an Bärwurz, Lavendel, Heu, Fenchel und so manch anderem Aroma der Natur. Gegen vier Uhr waren wir schon ganz schön geschafft. Zum Endspurt bis 18:00 Uhr löste Karo die von ungezählten Kniebeugen erschöpfte Stefanie beim Melken ab.  Und dabei sieht das alles immer so leicht aus!

Liebe Helfer, ganz herzlichen Dank für euern Einsatz!

     

                         


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Artikelthemen-Block
block-sonstiges-rechts

   
 


 


 

Waldbrandwarnstufen
für Sachsen-Anhalt

 


Erweiterte Suche

bottom
           © Landschaftspflegeverband Harz e.V. - Hasselfelde - Tel. 039459-71607       Home I Kontakt I Impressum I Datenschutz 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*