*
Menu
block-termine-links

Nächste Termine

22.09.2018
Langer Tag der Stadtnatur Braunschweig

11:30 Uhr
Führung vom Schlossplatz durch
städtische Parks zum Botanischen Institut
ca. 12:30 Uhr
"Grüne Vielfalt in der Stadt" - Vortrag
Prof. Dr. Dietmar Brandes, Institut für Pflanzenbiologie, TU
Braunschweig

Hörsaal des Instituts für Pflanzenbiologie, Humboldtstr. 1

26. - 29.09.2018

Umweltwoche  des LPV Mittleres Elstertal
Holzkunst
Fledermauspirsch
Geführte Wanderung durch die Elsteraue
Herbstfest
Reuden/ Elsteraue
Programm (Aktuelles)

29.09.2018
Herbsttagung
Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz
Roßla
10 - 16 Uhr
Programm
Rückmeldung
29.09.2018
Moosexkursion zum
Krockstein bei Rübeland

Botanischer Arbeitskreis Nordharz
10:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Bodebrücke Neuwerk B27

Programm
 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Workshop im Saarland
24.11.2009 02:20 (3983 x gelesen)

Workshop "Borstgrasrasen und Arnikawiesen"

Im September nahmen wir auf Einladung der Naturlandstiftung Saar an einem internationalen Workshop zum Thema "Regeneration und Erhaltung von Borstgrasrasen" als Referanten und Gäste teil.

Da es bisher wenig Austausch von Fachwissen zu diesem Thema gab,  waren wir sehr gespannt auf  die Vorträge von anderen Projektträgern. Es wurden Erkenntnisse und Erfahrungen mit Akteuren aus anderen Bundesländern und europäischen Regionen (Luxemburg, Belgien, Rumänien) ausgetauscht. Ausgangspunkt war ein EU-Life Projekt zur Erhaltung von Borstgrasrasen in Mitteleuropa. Der Landschaftspflegeverband Harz stellte in einem Vortrag die Ergebnisse des mehrjähriges Borstgrarsrasen-Projektes vor.



Eine gemeinsame bittere Erkenntnis einte leider die über 60 Teilnehmer: Die heute EU-weit gefährdeten Lebensräume waren einst weit verbreitet. In den letzten 100 Jahren sind über 90% der Borstgrasrasen verschwunden und wurden überall auf wenige kleine Restflächen dezimiert. Eine regelmäßige Nutzung der Borstgrasrasen ist aus heutiger Sicht nicht mehr interessant. Deshalb fallen die wenigen noch existierenden Teilflächen schnell brach. Die Borstgrasrasen vieler Gebiete wurden entweder mit Fichten aufgeforstet oder sind im Zuge der natürlichen Sukzession verbuscht, verstaudet oder stark verfilzt. Hilfe ist dringend nötig.

Interessant waren für uns nicht nur die praktischen Erfahrungen in der Pflege der Grünlandflächen sondern auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Genetik und Vermehrung von Arnika, die Berichte über die Anstrengungen, die individuenreichen Arnikastandorte in Rumanien zu erhalten und als Einkommensquelle für die einheimische Bevölkerung zu nutzen. Genauso nützlich und lehrreich war der Bericht über den schwierigen Weg, die Bevölkerung und Kommunen von der Notwendigkeit der  Wiederherstellung der Borstgrasrasen zu überzeugen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Artikelthemen-Block
block-sonstiges-rechts

   
 


 

 


Erweiterte Suche

bottom
           © Landschaftspflegeverband Harz e.V. - Hasselfelde - Tel. 039459-71607       Home I Kontakt I Impressum I Datenschutz 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail