*
Menu
block-termine-links

Nächste Termine

22.09.2018
Langer Tag der Stadtnatur Braunschweig

11:30 Uhr
Führung vom Schlossplatz durch
städtische Parks zum Botanischen Institut
ca. 12:30 Uhr
"Grüne Vielfalt in der Stadt" - Vortrag
Prof. Dr. Dietmar Brandes, Institut für Pflanzenbiologie, TU
Braunschweig

Hörsaal des Instituts für Pflanzenbiologie, Humboldtstr. 1

26. - 29.09.2018

Umweltwoche  des LPV Mittleres Elstertal
Holzkunst
Fledermauspirsch
Geführte Wanderung durch die Elsteraue
Herbstfest
Reuden/ Elsteraue
Programm (Aktuelles)

29.09.2018
Herbsttagung
Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz
Roßla
10 - 16 Uhr
Programm
Rückmeldung
29.09.2018
Moosexkursion zum
Krockstein bei Rübeland

Botanischer Arbeitskreis Nordharz
10:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Bodebrücke Neuwerk B27

Programm
 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Die Weidesaison ist eröffnet
22.05.2014 13:22 (3327 x gelesen)

Viehauftriebe im Süd- und im Oberharz

Die alte Tradition des feierlichen Auftriebs von Rindern auf die Weiden rund um die Harzorte hat sich in den Orten Hainrode und Tanne erhalten. In diesen Wochen ist es wieder soweit und die bunt geschmückten Rinder ziehen durch die Dörfer.



Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts waren Viehauftriebe einer der Höhepunkte des Dorflebens. Den langen Winter, der im Harz bis zu sieben Monate des Jahres umfasst, verbrachten die Tiere in Stallungen und lebten von Winterfutter. Je nach dem, wie die Heuernte des Vorjahres ausfiel, gab es für die Rinder viel oder wenig Heu zu fressen. Teilweise war das Futter so knapp, dass trockenes Laub in die Ställe eingestreut und das sonst dafür verwendete Stroh verfüttert wurde. Im Frühjahr konnte dann der Auftrieb der Tiere auf die mit frischem nahrhaften Grün bestandenen Weiden gefeiert werden. Nicht nur die Rinder freuten sich über frische Luft und „gutes Essen“, sondern auch die Bauern- und Bergmannsfamilien sahen ihre Lebensgrundlage gesichert.

Zu den wenigen Harzorten, in denen sich der traditionelle Viehauftrieb erhalten hat, gehört Hainrode im Südharz. Am Sonntag dem 11. Mai 2014 erlebte das Örtchen sein besonderes Ereignis. Alle zwei Jahre findet dort ein Volksfest statt, mit dem der Viehauftrieb gefeiert wird. Buntgeschmückte Rinder der Agrargenossenschaft Gonnatal/Leinetal durchgequerten mit ihren Hirten den Ort. Der Heimat- & Naturschutzverein Hainrode organisierte ein vielseitiges Rahmenprogramm. Zu dem Höhepunkten gehörte eine historische Schmiede und die Hainröder Besenbinder.

Im Oberharz dauert der Winter länger und die Vegetation entwickelt sich langsamer. Daher steht dem Örtchen Tanne sein alljährlicher "Kuhball" noch bevor. Am Sonntag den 25. Mai 2014 werden hier die Roten Harzkühe geschmückt und in einem feierlichen Umzug durch das Dorf getrieben. Anschließend findet auf dem Schützenplatz ein Fest mit Peitschenknallen und Auftritten der Trachtengruppe statt. Auch der Landschaftspflegeverband Harz e.V. ist wieder mit einem Stand vertreten. Wie immer ist unsere geduldige Frieda dabei, an der alle das Melken mit der Hand ausprobieren können.

Wolfgang Reineberg, Chef der Agrargenossenschaft Gonnatal/Leinetal führte die Leitkuh durch Hainrode.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Artikelthemen-Block
block-sonstiges-rechts

   
 


 

 


Erweiterte Suche

bottom
           © Landschaftspflegeverband Harz e.V. - Hasselfelde - Tel. 039459-71607       Home I Kontakt I Impressum I Datenschutz 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail