Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Weitere Hinweise in der Datenschutzerklärung

Menu
 

Regionales Saatgut


Eintönigkeit und Schottergärten waren gestern. Wilde Blumen lassen es summen!

Mehr Blüten für Insekten in unseren Dörfern und Städten! Dieser Aufruf ist allgegenwärtig.
Bitte greifen Sie dazu nicht auf irgendein "0815-Saatgut" zurück. Saatgut aus dem Ausland verfälscht unsere heimische Pflanzenwelt, die großzügige Verwendung weniger Zuchtsorten macht unsere Landschaft immer artenärmer. Besser ist die Verwendung regionalen Saatguts.

Warum sollte man regionales Saatgut gebietseigener Herkünfte verwenden?

Kulturlandschaften sind regional sehr unterschiedlich. Klima, Böden und Standortfaktoren unterscheiden sich bereits innerhalb Deutschlands erheblich. Pflanzen und Tiere haben sich diesen lokalen Bedingungen hervorragend angepasst. Es entstanden regionale Besonderheiten, die die Vielfalt unserer Kulturlandschaft ausmachen. In den letzten Jahrzehnten verschwinden diese leider immer mehr. Damit gehen genetische Vielfalt und landschaftsprägende Arten verloren. Helfen Sie ihrer Region vielfältig zu bleiben und verwenden Saatgut gebietseigener Herkünfte.

Deutschland wurde dazu in 22 Ursprungsgebiete für krautige Pflanzen eingeteilt. In 8 Produktionsräumen darf zertifiziertes Saatgut vermehrt werden.

Seit 2017 ist nach §40 des Bundesnaturschutzgesetzes vorgeschrieben, dass man im Außenbereich der Ortschaften gebietseigenes Saatgut verwenden muss.

Lasst uns Vielfalt säen!

Für verschiedene Regionen in Sachsen-Anhalt haben wir geeignete Saatgutmischungen vorrätig, die sie bei uns zum Testen in Kleinpackungen erhalten können. 

Bitte schauen Sie dazu in diese Karte (Bild öffnet sich beim Anklicken) und geben bei einer Bestellung ihre Region an. Gerne beraten wir Sie dazu und informieren Sie über Bezugsquellen.

      Feldblumen

  • zur Begrünung von Blumenrabatten, Brachflächen im Garten und am Haus
  • Mischung einjähriger Arten der Ackerbegleitflora
  • Aus Artenschutzgründen bitte nicht in der freien Landschaft aussäen!
  • 1 Packung ausreichend für 2 m2² Fläche

     Blumenwiese I

  • artenreiche Blumenwiese mit nieder- bis hochwüchsigen Arten, Unter-, Mittel- und Obergräsern
  • mehrjährige Arten
  • 1 Packung ausreichend für 2 m2² Fläche
     
  • geeignet für Mittelgebirgsregion Harz

     Blumenwiese II

  • artenreiche Blumenwiese mit nieder- bis hochwüchsigen Arten, Unter-, Mittel- und Obergräsern
  • mehrjährige Arten
  • 1 Packung ausreichend für 2 m2² Fläche
     
  • geeignet für Harzvorländer (nördlich, südlich, östlich)
  • auch verfügbar für weitere Regionen 
    Mitteldeutsches Tief- und Hügelland, Nordostdeutsches Tiefland

     Schmetterlings- und Wildblumensaum

  • für die freie Landschaft geeignet (Wegränder, Südseite von Gehölzen, mehrjährige Ackerrandstreifen)
  • langer Blühaspekt garantiert eine kontinuierliche Nektarquelle für Insekten, vor allem Wildbienen und Schmetterlinge, auch attraktiv für Menschen
  • Mischung aus ein- und mehrjährigen Arten
  • 90 % Wildblumen/ 10 % Gräser
  • 1 Packung ausreichend für 3 - 5 m2²
  • verfügbar für Regionen Harz (Mittelgebirge) und Harzvorländer 

 

Bitte beachten Sie:

Artenreichtum entsteht nicht ohne Hilfe. Erfolg braucht Geduld und Pflege. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Etablierung artenreicher Saatgutmischungen sind eine gute Bodenvorbereitung und dauerhafte Pflege (Mahd) über Jahre.

Mehr erfahren Sie in unseren Informationsblättern.

 

zurück

block-diashow-rechts

Geführte Wanderungen
 ⇒

26.05.2024
Wanderung im nördlichen Harzvorland
Börnecke/ Langenstein

09.06.2024
Bergwiesenwanderung an der oberen Selke
Güntersberge

26.06.2024
Bergwiesenwanderung
Bergwiesenlehrpfad

Benneckenstein

14.07.2024
Bergwiesenwanderung
zwischen Tanne und Sorge

20.10.2024
Harzer Wald der Zukunft
Waldwanderung

Stiege/Güntersberge

23.10.2024
Wiesenwanderung im nördlichen Harzvorland
Heimburg

 

_______________________

Nächste Termine

05.05.2024
Kuhball Tanne
11 - 15 Uhr
 

18.-20.06.2024
Deutscher Landschaftspflegetag
Wittenberg
Informationen/ Anmeldung⇒

______________________

block-sonstiges-rechts
 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
bottom
                                                             © Landschaftspflegeverband Harz e. V.  -  Hasselfelde 

            

      Home I Kontakt I Impressum I Datenschutz 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*