*
Menu
block-termine-links

Nächste Termine

Oktober/ November 2017
Kranichführungen
Stausee Kelbra
Treffpunkt: Campingplatz
Termine 2017
Glasarche 3
Kunst trifft Natur
28.11.2017 - 29.01.2018 Glasmanufaktur Derenburg

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Jubiläum
28.09.2016 00:57 (1444 x gelesen)

25 Jahre aktiv für eine schöne Landschaft!

Der Landschaftspflegeverband Harz e.V. feierte im August dieses Jahres ein kleines Jubiläum. Im Mai 1991 wurde der Verein von engagierten und weitsichtigen Menschen der Harzer Region aus der Taufe gehoben.

Aus diesem schönen Anlass begrüßte der 1. Vorsitzende Uwe Thielecke am 27. August über 60 Gäste sowie Mitglieder und Freunde des Vereins zum gemeinsamen Rück- und Ausblick im Dorfgemeinschaftshaus Trautenstein.

              

Die Teilnahme von Heike Brehmer (MdB), Angela Gorr (MdL) und der Kreistagsabgeordneten André Lüderitz und Martin Wirth betrachten wir als große Wertschätzung unserer Arbeit. Gleiches gilt für die Teilnahme von Landrat Martin Skiebe (Landkreis Harz) und des Präsidenten des Ostdeutschen Sparkassenverbandes Dr. Michael Ermrich. Wir danken Herrn Staatssekretär Klaus Rehda (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie) und Florian Meusel (2. Vorsitzender des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege) sowie Thomas Schult vom Tourismusbetrieb der Stadt Oberharz am Brocken für ihre wohlwollenden Grußworte.

            

Der 27. August ist für uns ein historisches Datum. Auf den Tag genau vor 25 Jahren wurde der Landschaftspflegeverband Harz in das Vereinsregister Sachsen-Anhalts eingetragen und damit als erste Organisation dieser Art in Sachsen-Anhalts gegründet. Unsere Geschäftsstelle ist derzeit gleichzeitig Sitz des Landesverbandes für Landschaftspflege Sachsen-Anhalts. Jubiläumswetter, wie es besser nicht sein konnte, begleitete die Veranstaltung. Die Sonne strahlte mit uns und unserer - auf Hochglanz polierten - Pflegetechnik um die Wette!

Wir können auf 25 Jahre erfolgreiches Wirken für die Harzer und Vorharzer Kulturlandschaft zurückblicken. Und wir blicken gern zurück! Es war (und ist) eine bewegte und intensive Zeit mit tollen Erlebnissen und Erfolgen, an denen eine Vielzahl von Menschen und Institutionen ihren Anteil hatten und haben. Gemeinsam haben wir es zum Beispiel geschafft, die wunderbaren Harzer Bergwiesen mit ihren seltenen und schützenswerten Arten als Kleinod und Juwel vor dem endgültigen Verlust zu bewahren.

Uwe Wegener, einer der Gründungsmitglieder und Initiatoren des LPV Harz, ließ ein Vierteljahrhundert Landschaftspflege in seiner Festrede Revue passieren. Er nahm uns mit in die schwierigen Anfangsjahre. Er erinnerte an die damaligen Sorgen vor allem der Harzer Landwirte und Naturschützer um das Harzer Grünland, bedingt durch die ungewisse Zukunft der in Auflösung befindlichen DDR-Landwirtschaftsbetriebe. Er beschrieb noch einmal die Suche nach einer geeigneten Form für eine Institution, die sich um den Erhalt der Kulturlandschaften des Harzes kümmern konnte. Gefunden wurde diese Form in Bayern und Thüringen, wo sich bereits Landschaftspflegeverbände gegründet hatten. Begeistert waren die Gründungsväter unseres Vereins von den Prinzipien der Freiwilligkeit und des gleichberechtigten Zusammenarbeitens verschiedenster Landnutzer. Eine Arbeitsweise, die heute über 150 Landschaftspflegeorganisationen in Deutschland eint und zu besonderen Bündnissen für Mensch und Natur macht.

Die Anfangsjahre unter den Vorsitzenden Rolf Baake und Manfred Freitag waren geprägt von einer Vielzahl von Projekten, welche in enger Zusammenarbeit mit regionalen Arbeitsförderungsgesellschaften (z. B. ÖSEB heute AFG mbH) einer heute unvorstellbaren Zahl von mehreren hundert Menschen Lohn und Brot gaben (mdl. Mitteilung von H. Aust). Diese Jahre sind untrennbar mit den Namen der damaligen Koordinatoren Werner Bergner (Wernigerode), Hubertus Aust (Hasselfelde) und Friedrich Heidecke (Güntersberge) verbunden. In Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen wurden viele Hektar Wiesen gepflegt, etliche Kilometer Wanderwege instandgesetzt und touristische Infrastrukturen geschaffen. In mühevoller Handarbeit halfen die Arbeitskräfte z. B. bei der Renaturierung des Brockengartens. Anfang des 21. Jahrhunderts musste unter Rolf Baake und dem Koordinator Detlev Wildenberger (Sangerhausen) mit dem Übergang zur Projektförderung neue Herausforderungen bewältigt werden. Zahlreiche Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekte wurden seitdem mit Hilfe von finanziellen Mitteln der EU und des Landes Sachsen-Anhalt umgesetzt. Ab 2006 übernahm Kerstin Rieche die Geschäftsführung. Viel Kraft und Enthusiasmus steckte von nun an nicht nur in der praktischen Landschaftspflege. Der Öffentlichkeitsarbeit wurde mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Besonders beliebt sind unsere geführten Wanderungen mit dem Schwerpunkt Bergwiesen. Wir bemühen uns, auf unterhaltsame Weise naturkundliches Wissen mit geschichtlichen Fakten aus der Region zu präsentieren. Unermüdlich weisen wir darauf hin, dass die schönen und artenreichen Lebensräume des Harzes und Harzvorlandes keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis harter Arbeit und Nutzung durch den Menschen sind. An dieser Stelle sei stellvertretend für alle Experten Sylvia Lehnert genannt und gedankt, die mit ihrem exzellenten Fachwissen über das Grünland im Harz seit vielen Jahren die fachlichen Grundlagen für die erfolgreiche Arbeit des Vereins sichern.

Nach dem Rückblick wagte Uwe Thielecke als neuer Vorsitzender einen Blick in die Zukunft des Vereins. Wie in den Gründungszeiten, wird die Arbeit kein Kinderspiel sein. Einerseits brauchen wir Menschen mit Herz und Leidenschaft für unsere Heimat und ihre kostbare Natur die in der Lage sind, andere Menschen für die Erhaltung unserer Kulturlandschaft zu sensibilisieren und zu begeistern. Andererseits darf man sich nicht der Illusion hingeben, dass die Aufgaben allein über das Ehrenamt realisierbar sein werden. Er betonte mit Nachdruck, dass es mehr denn je einer kontinuierlichen und auskömmlichen Finanzierung der Arbeit von Land- und Forstwirten sowie der sie unterstützenden Landschaftspfleger durch unsere gesamte Gesellschaft bedarf.

Nach vielen Reden und Glückwünschen wurde es Zeit zur Besichtigung der vereinseigenen Landschaftspflegetechnik des LPV Harz auf dem Vorplatz des Dorfgemeinschaftshauses. Vom gut gepflegtem Bucher-Spezialtraktor aus den 1990er Jahren bis zum neuesten Hangschlepper mit verschiedensten Anbaugeräten reicht die Palette unserer kleinen Flotte. Eindrucksvoll wurde der Größenunterschied der kleinen Technik für die speziellen Anforderungen der Landschaftspflege zum „normalen“ landwirtschaftlichen Schlepper demonstriert.

Gemütlich klang die Veranstaltung bei einem leckeren Lammgulasch mit extra kreierten Bergwiesenbrot und selbstgebackenem Kuchen aus.

Ein herzlicher Dank geht an alle freiwilligen und fleißigen Helfer, die zum Gelingen der schönen Feier beitrugen!


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Artikelthemen-Block
block-sonstiges-rechts

   
LPV Harz auf Facebook


 

 


Erweiterte Suche

bottom
           © Landschaftspflegeverband Harz e.V. - Hasselfelde - Tel. 039459-71607       home I mail I impressum 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail