*
Menu
block-termine-links

Nächste Termine

30.09.2017
Kuhball in Schierke
Wiesen an der Quesenbank
ab 12:30 Uhr

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Hohe Ehrung für Dr. Wegener
19.12.2013 20:25 (3337 x gelesen)

Auszeichnung für Dr. Uwe Wegener

Für seine langjährigen Verdienste um den Naturschutz wurde unser 2. Vorsitzender Dr. Uwe Wegener mit einer hohen Auszeichnung, dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, geehrt.

Die Auszeichnung wurde ihm am 18.12.2013 Rahmen einer Feierstunde von Ministerpräsident Dr. Haseloff in Magedeburg überreicht.



Uwe Wegener war nicht nur wesentlich an der Entstehung des Nationalparks Harz beteiligt, er ist auch einer der Gründungsmitglieder des Landschaftspflegeveerbandes Harz e.V. . Seit vielen Jahrzehnten setzt er sich unermüdlich für den Schutz der Harzer Bergwiesen ein. Zahlreiche Schutzgebiete im Harz wurden auf sein Wirken hin eingerichtet.

Wir gratulieren dem "Vater der Harzer Bergwiesen" sehr herzlich und hoffen, dass er uns noch lange mit Rat und Tat zur Seite stehen wird!


Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 614/2013

Magdeburg, den 18. Dezember 2013

Ministerpräsident Haseloff händigt Verdienstorden aus

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat heute in einer Feierstunde im Palais am Fürstenwall vier Persönlichkeiten Sachsen-Anhalts, die sich große und bleibende Verdienste um das Land erworben haben, Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt. Bundespräsident Joachim Gauck hatte ihnen die Orden im Sommer dieses Jahres verliehen. Sie wurden für ihr Lebenswerk und ihr soziales, kulturelles und gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Haseloff würdigte auch das kulturelle, soziale und gesellschaftliche Engagement der vier Männer: „Sie sind als Förderer von sozialen, ökologischen und kulturellen Projekten hervorgetreten und haben viel Gutes bewirkt. Sie sind bis heute ehrenamtlich engagiert. Ihr Handeln steht für die Verbindung zwischen Freiheit und Verantwortung. Sie sind Vorbilder, und ihr Vorbild spornt an.“

Geehrt wurden:

Hans Joachim Landgraf (Dessau-Roßlau, Verdienstkreuz am Bande)

Der 65-jährige Diplom-Ingenieur für Verfahrenstechnik hat in der nach der Wiedervereinigung geschaffenen Bezirksregierung Dessau die Abteilung Kultur aufgebaut und war seit 1997 Verwaltungsdirektor des Anhaltischen Theaters. Besondere Verdienste erwarb er sich um die Wiederbelebung der Theater-Stiftung. Auch nach Erreichen des Ruhestandsalters engagiert er sich im Freundeskreis des Anhaltischen Theaters e.V. und im Förderverein Walter-Gropius-Gymnasium e.V. Die Verbindung zwischen Schule und Theater ist ihm ein ganz besonderes Anliegen. Der Ministerpräsident würdigte Hans Joachim Landgraf in seiner Laudatio: „Ihr Engagement für das Anhaltische Theater war beispielgebend. Gegenwärtig setzen Sie sich noch immer als Ehrenmitglied des Theaters für die Belange des Hauses ein. Jedermann spürt in allem, was Sie tun, dass Sie mit Leidenschaft für Ihre Heimatstadt brennen. Sie setzen bemerkenswerte Akzente in den Bereichen Kultur, Tourismus und im Marketing für die Region. So hinterlassen Sie Spuren in dieser bedeutenden anhaltischen Stadt.“

Martin Pergande (Schwanebeck, Verdienstkreuz am Bande)

Der 80-jährige Diplom-Landwirt war LPG-Vorsitzender in Schwanebeck und Nienhagen. Er hat diesen Betrieb erfolgreich in den europäischen Agrarmarkt überführt. 1991 wurde er Vorsitzender des neu gegründeten Zuckerrübenanbauerverbandes. Dadurch war er maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Europäische Zuckermarktordnung innerhalb der Agrarreform der Europäischen Union erhalten werden konnte und eine Gleichstellung der Rübenanbauer aus Sachsen-Anhalt mit denen Niedersachsens und Schleswig-Holsteins erreicht wurde. Gewürdigt wird auch seine vielfältige ehrenamtliche Tätigkeit in seinem Heimatort.  Der Regierungschef stellte in seiner Ansprache fest: „Es waren maßgeblich Ihr Verantwortungsbewusstsein und Ihr engagiertes Auftreten, die die erfolgreiche Arbeit der Rübenanbauer und der Zuckerwirtschaft in Sachsen-Anhalt prägten.“ Die Gleichstellung der Rübenanbauer aus Sachsen-Anhalt mit denen Niedersachsens und Schleswig-Holsteins würdigte Haseloff als konkreten Beitrag zur Verwirklichung der inneren Einheit Deutschlands.

Dr. Ekkehard Weber (Halle/Saale, Verdienstkreuz am Bande)

Der 72-Jährige Mediziner hat durch seine Forschungsarbeit entscheidend zum guten Ruf Sachsen-Anhalts als Wissenschaftsstandort beigetragen. Seine universitäre biochemische und molekularbiologische Forschung ist international anerkannt. Als Facharzt für Biochemie und für Strahlenschutz und als Hochschullehrer hat er Generationen von Studenten geprägt. Auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand 2006 lehrt er weiter an der Martin-Luther-Universität in Halle. Ministerpräsident Haseloff hob in seiner Ansprache würdigend hervor, dass Dr. Weber exzellente Forschungsarbeit leistet. Das ganz Entscheidende an der medizinischen Forschung sei, dass sie den Menschen Nutzen bringen soll. „Insbesondere Ihre Beiträge zur Verbesserung der Krebstherapien, haben bereits vielen Menschen geholfen und neue Hoffnung gegeben. Dafür danke ich Ihnen herzlich, “ unterstrich Haseloff.

Dr. Uwe Wegener (Halberstadt, Verdienstkreuz am Bande)

Der 72-jährige Agrarwissenschaftler war Mitbegründer des Nationalparks Hochharz und dessen erster wissenschaftlicher Leiter. Er hat sich um den Natur- und Landschaftsschutz der gesamten Harzregion größte Verdienste erworben. Im Landkreis Harz ist er Naturschutzbeauftragter und im Naturschutzbeirat des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt Mitglied. Hervorgehoben hat Ministerpräsident Haseloff das Engagement Dr. Wegeners für die Einrichtung des Nationalparks Harz. Er sagte: „Sie sind lebenslang auf der Suche nach der Vereinbarkeit zwischen Landschaftsnutzung und Landschaftsschutz. Folgerichtig wurden Sie auch zu einem der Initiatoren des Nationalparks Hochharz, der seit 1990 entstand. So sind Sie durch unermüdliche Arbeit zu einer Institution des Naturschutzes der gesamten Harzregion geworden.“

Impressum:

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hegelstraße 42
39104 Magdeburg
Tel: (0391) 567-6666
Fax: (0391) 567-6667
 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Artikelthemen-Block
block-sonstiges-rechts

   
LPV Harz auf Facebook


 

 


Erweiterte Suche

bottom
           © Landschaftspflegeverband Harz e.V. - Hasselfelde - Tel. 039459-71607       home I mail I impressum 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail